Warning: Creating default object from empty value in /home/httpd/vhosts/appreport.com/httpdocs/wp-content/themes/boldnews/functions/admin-hooks.php on line 160

Spots als WiFi-Verzeichnis für iPhone und iPod Touch

WiFi-Hotspots sprießen überall hervor, teilweise frei und kostenlos nutzbar, oder auch kostenpflichtig, je nach Anbieter. Um einen schnellen Überblick zu erhalten wo in der Umgebung Hotspots zur Verfügung stehen gibt es für iPhone und iPod Touch die App Spots von Savoy Software.

Spots listet in einem nett aufbereiteten und übersichtlichem Interface Wifi-Zugangspunkte auf einer Karte, der aktuelle Aufenthaltsort lässt sich per GPS ermittelt. Optional ist es auch möglich die Adresse oder einen Ort manuell einzugeben, falls ein Nutzer zum Beispiel bereits wissen will wie es am nächsten Reiseziel mit einer kostenlosen Wifi-Verbindung aussieht. Bei der manuellen Adresseingabe listet Spots in der Adresszeile sofort die Anzahl gefundener Hotspots.

Wurde ein Hotspot gefunden kann dieser ausgewählt werden um weitere Information zu bekommen. Zu den Informationen zählt die Adresse, Art des Zugangspunkts, wer der eigentliche Provider ist und wie weit entfernt der Hotspot ist. Die Adresse lässt sich per Google Maps anzeigen oder als Route ausgeben.

Die integrierte Karte von Spots unterstützt die Zoom-Gesten des iPhones, verkleinern und vergrößern der Karte ist somit möglich. Was hier sehr nett gemacht wurde ist eine Art “Sternenkarte”. Dies fällt einem Nutzer erst auf, wenn er die Karte verkleinert und ein größeres Gebiet betrachten kann. Dann glitzern überall kleine Punkte welche die Zugangspunkte kennzeichnen.
Dabei fällt einem sehr schnell auf, in Paris, London oder Marseille sind sehr viele Hotspots zu finden. Bei England könnte man sogar meinen es wäre hell erleuchtet. Aber auch deutschsprachige Länder sind gut erfasst, primär werden hier Hotspots von FON gefunden, von diesen schreibt Savoy Software wurden weltweit 540.000 Zugangspunkte erfasst. Dazu gibt es auch Anbieter wie T-Mobile, Orange (FR), Swisscom und viele mehr, eine komplette Übersicht und Anzahl ist auf dieser Seite zu finden. Savoy Software wird den Datenbestand regelmäßig updaten, neue Hotspots können derzeit nicht von Nutzern gemeldet werden.

Was für mich etwas unverständlich ist, Spots hat ein übersichtliches Interface, die Einstellungen sind aber nicht in der App zu finden sondern im Einstellungsmenü des iPhones. Nur ein kleiner Hinweis in der Hilfe weist auf diesen Umstand hin. In den Einstellungen lässt sich definieren welche Hotspots der Nutzer sehen will, jeder Provider kann einzeln de- oder aktiviert werden. So ist einfach möglich kostenpflichtige Provider zu filtern.

Um Missverständnisse vorzubeugen, Spots ist keine App um Wifi-Netzwerke zu scannen, die App liefert nur Ergebnisse aus einer bestehenden Datenbank wo Hotspots zu finden sind. Natürlich ist es möglich, dass ein Zugangspunkt auf einmal nicht mehr vorhanden ist und auf der Karte noch nicht entfernt wurde.

Da die Datenbestände von Spots am iPhone oder iPod Touch lokal gespeichert sind läuft eine Suche (ob per Adresseingabe oder GPS) sehr schnell ab. Innerhalb weniger Sekunden werden Ergebnisse geliefert.

Spots ist in deutsch und englisch verfügbar und kann um 1,59 € im App Store geladen werden.

App Store QR Code



Über den Artikel

Tobias A.

Autor Information

Tobias verwendete bereits Mobiltelefone mit Symbian, Windows Mobile und Blackberry, und ist nun bei iPhone und iPad angelangt.