In-App Käufe – Wenn Kinder shoppen gehen

Es ist in aller Munde, In-App Käufe blühen. Die Hersteller setzen nach und nach immer mehr auf In-App Käufe. Die kostenlosen Apps haben sich vermehrt durchgesetzt. Das Geschäftsmodell verschiebt sich scheinbar auf kostenlose Apps und den darauf folgenden In-App Käufen.

Jetzt lese ich heute eine interessante Meldung, die mich zum Schmunzeln bringt. Eine acht Jährige soll um 1.400 USD In-App Käufe getätigt haben. Da auch mir schon 2 iTunes Kreditkarten Rechnungen von Apps ins Haus geflattert sind, las ich mir den Artikel durch. Immerhin werden die “Buy Full Version” Buttons in den Games und Apps geschickt platziert. Gibt man einmal für die anstehenden App Updates sein iTunes Kennwort ein, dann merkt sich das Gerät das Kennwort. Lässt man anschließend seine Kleinen an das Teil, dann klicken die natürlich wie wild auf alles was sich bewegt bzw. aufpoppt. So schnell kann man also gar nicht schauen, hat das Kind auch schon eingekauft. So geschehen bei meiner 5 jährigen Tochter. Gott sei Dank waren es nur einmal 0.79 EUR und einmal 1.59 EUR.

Zurück zu der acht Jährigen. Ein iPad, das Spiel Smurf’s Village und eine Kreditkarte. Das ist das teuflische Trio für diese horrende Rechnung. Das Mädchen hat einige virtuelle Gegenstände von Smurf’s Village gekauft. Und die sind nicht einmal billig. Es gibt einzelne Teile die sogar 99 USD kosten. Da können die Eltern vielleicht sogar von Glück sprechen, dass es nur 1.400 USD am Schluss waren.

Tja, gefeit ist davor niemand. Aber man sollte daraus lernen. Eine Möglichkeit wäre, sich vorher bewusst vom iTunes App Store abzumelden. Dann kann kein Kind unabsichtlich Einkäufe tätigen und das Börsel der Eltern bleibt verschont. Den originalen Washington Post Artikel könnt ihr hier nachlesen.

Über den Artikel

Roman

Autor Information

Roman ist IT Angestellter und testet in seiner Freizeit iPhone, iPad, Android und Blackberry Apps.

  • Bob

    Unter Einstellungen – Allgemein – Einschränkungen kann man In-App-Käufe deaktivieren. Sollte jeder tun.

  • mcilly

    Danke Bob, man glaubt alles zu wissen und wird immer wieder eines besseren belehrt. Ist deaktiviert!